Sebastian Eisenbürger

Thomas Loch – Cheftrainer und Learning Coach für Luxusmarken – Teil 2

Als alter Hase der Trainingsszene trägt Thomas Loch maßgeblich dazu bei, dass sich Produkte von Luxusmarken wie La mer, Chanel und vielen mehr im Einzelhandel gut verkaufen. Thomas Loch bildet Verkaufstrainer aus, konzipiert neue Trainingskonzepte und spricht mit Sebastian Eisenbürger über das Spannungsfeld traditioneller Luxusmarken und den Einzug der Digitalisierung im Einzelhandel.

Neben den Ansprüchen an Verkäufer hat sich die Erwartung der Kunden stark gewandelt. Informierte Kunden, Menschen mit dem Bedürfnis nach exzellenter Beratung und auf der anderen Seite traditionelle Marken mit starken Werten, langer Historie, gewachsenen Prozessen und dem stärker werdenden Druck, sich mit Digitalisierung zu beschäftigen.

Zudem sprechen sprechen Thomas Loch und Sebastian Eisenbürger über neue digitale Möglichkeiten im Trainingsbereich und die Bereitschaft von Marke, Verkäufer und Trainer, sich mit diesen Möglichkeiten zu beschäftigen.

Thomas Loch – Cheftrainer und Learning Coach für Luxusmarken – Teil 1

Als alter Hase der Trainingsszene trägt Thomas Loch maßgeblich dazu bei, dass sich Produkte von Luxusmarken wie La mer, Chanel und vielen mehr im Einzelhandel gut verkaufen. Thomas Loch bildet Verkaufstrainer aus, konzipiert neue Trainingskonzepte und spricht mit Sebastian Eisenbürger über das Spannungsfeld traditioneller Luxusmarken und den Einzug der Digitalisierung im Einzelhandel.

Neben den Ansprüchen an Verkäufer hat sich die Erwartung der Kunden stark gewandelt. Informierte Kunden, Menschen mit dem Bedürfnis nach exzellenter Beratung und auf der anderen Seite traditionelle Marken mit starken Werten, langer Historie, gewachsenen Prozessen und dem stärker werdenden Druck, sich mit Digitalisierung zu beschäftigen.

Zudem sprechen sprechen Thomas Loch und Sebastian Eisenbürger über neue digitale Möglichkeiten im Trainingsbereich und die Bereitschaft von Marke, Verkäufer und Trainer, sich mit diesen Möglichkeiten zu beschäftigen.

Otto Schell – Digitale Transformation – Teil 2

In dem 2. Teil unseres Interviews mit Herrn Otto Schell, Vorstand IoT/Business Transformation der Deutschsprachigen SAP-Anwendergruppe e. V. (DSAG) tauchen wir noch tiefer in die Themen der digitalen Transformation ein.

Otto Schell ist seit September 2008 Mitglied des Vorstands der DSAG. Hauptberuflich ist er derzeit als Global Enterprise SAP Business Architect and Head of SAP CCoE bei der Opel Automobile GmbH (PSA Group) beschäftigt.

Vielen Dank Herr Schell, es war uns ein Vergnügen.

Otto Schell – Digitale Transformation – Teil 1

Wir freuen uns Ihnen den ersten Teil unseres Interviews mit Herrn Otto Schell, Vorstand IoT/Business Transformation der Deutschsprachigen SAP-Anwendergruppe e. V. (DSAG) zur Verfügung stellen zu dürfen.

Otto Schell ist seit September 2008 Mitglied des Vorstands der DSAG. Hauptberuflich ist er derzeit als Global Enterprise SAP Business Architect and Head of SAP CCoE bei der Opel Automobile GmbH (PSA Group) beschäftigt.

Vielen Dank Herr Schell, es war uns ein Vergnügen.

Andreas Jamm – boldly go industries: Digitale Transformation für Hidden Champions (Teil 2)

Im zweiten Teil des Gesprächs mit Andreas Jamm,Geschäftsführer von BOLDLY GO INDUSTRIES sprechen wir unter anderem über Gesellschaft, Arbeitsplätze und Potenziale und Risiken der Digitalisierung in mittelständischen Unternehmen.

Die Webseite von BOLDLY GO INDUSTRIES finden Sie unter https://www.boldlygo.de/
Und den sehr lesenswerten Blog von Andreas Jamm und seinen Kollegen erreichen Sie auf https://disruptivechampions.de/ 

Andreas Jamm – boldly go industries: Digitale Transformation für Hidden Champions (Teil 1)

Wir sprechen über die Potenziale und Risiken der Digitalisisierung in mittelständischen Unternehmen. Andreas Jamm, Geschäftsführer von BOLDLY GO INDUSTRIES plaudert aus dem disruptiven Nähkästchen und erzählt von Erfahrungen im eigenen Unternehmen – Transformation bedeutet nun einmal Veränderung und Veränderung bringt eine Menge Herausforderungen mit sich.

Dr. Jenny Meyer und Sebastian Eisenbürger von digiTALK diskutieren mit Andreas Jamm über die deutsche Wirtschaft, die (vielleicht typisch) deutsche Trägheit und welche Schritte sinnvoll sind, um die Digitale Transformation im eigenen Unternehmen und gesamtwirtschaftlich zu meistern.

Die Webseite von BOLDLY GO INDUSTRIES finden Sie unter https://www.boldlygo.de/
Und den sehr lesenswerten Blog von Andreas Jamm und seinen Kollegen erreichen Sie auf https://disruptivechampions.de/ 

Gerald Holler – compris gmbh: Digitalisierung im Softwarehaus (Teil 2)

Teil zwei des Gesprächs zwischen Sebastian Eisenbürger, dem Digital Marketing-Experten von digiTALK, und Gerald Holler, Gründer und Geschäftsführer der COMPRIS GmbH in Ludwigsburg, geht in die Tiefe.

Gerald Holler spricht über die Geschichte der CMPRIS GmbH, seine Rolle als Geschäftsführer gerade in schwierigen Zeiten – Digitalisierung bedeutet neben den Fortschritten, die gerne in den Vordergrund gerückt werden auch Veränderung, die durchaus  schmerzhaft gewesen ist.

Erfahren Sie, wie die COMPRIS mit der Digitalisierung von Prozessen und der Einführung neuer digitaler Prozesse umging, wie Gerald Holler Herausforderungen meisterte und warum er Wert darauf legt, seine Erfahrungen zu teilen.

Gerald Holler und die COMPRIS GmbH sind erreichbar über https://www.compris-cm.com/.

Gerald Holler – compris gmbh: Digitalisierung im Softwarehaus (Teil 1)

In der ersten Episode von digiTALK spricht Sebastian Eisenbürger mit Gerald Holler, Gründer und Geschäftsführer der COMPRIS GmbH in Ludwigsburg.

Gerald Holler stammt aus dem Vertrieb und hat während seiner Laufbahn unterschiedliche Unternehmen gegründet und sich vor einigen Jahren gefragt, wie sich die Prozesse seines Unternehmens mithilfe der Digitalisierung optimieren lassen. Und so eruierte er die bis dato manuell ausgeführten Tätigkeiten, wie die Suche nach möglichen Interessenten und Kunden für seine Auftraggeber und entwickelte ein Konzept, wie sich diese Aufgaben mithilfe von Computern, Algorithmen schneller und besser erledigen lassen.

So entstand die COMPRIS GmbH – nicht ohne Widerstand der damaligen Belegschaft, von Seiten seiner Geschäftsfreunde – und ist heute der Anbieter, der Unternehmen branchenunabhängig über eigens entwickelte Methoden und Software neue Interessenten und Kunden beschert.

Gerald Holler spricht über seinen Werdegang, Erfolge, Misserfolge und die Herausforderungen, die ihm persönlich als Geschäftsführer bei der Entwicklung seines Unternehmens begegnen.

Das gemeinsame Gespräch dauerte insgesamt knapp 50 Minuten, weswegen es sich auf zwei Podcast-Episoden aufteilt.

Gerald Holler und die COMPRIS GmbH sind erreichbar über https://www.compris-cm.com/.